loading...

Nicaragua

Ausbildung statt Studium

Hedwig und Robert Samuel Stiftung

Jedes Jahr schließen in Nicaragua zwischen 50.000 und 60.000 junge Menschen erfolgreich die weiterführende Schule ab. Ein Großteil der Absolventen träumt davon, ein Studium zu beginnen. Aber nur wenigen von ihnen gelingt dieser Schritt – oft fehlen den Familien einfach die finanziellen Mittel. Und so haben in den vergangenen Jahren viele Schulabgänger weder einen Studienplatz noch eine Arbeitsstelle gefunden.

Vor diesem Hintergrund eröffnet eine praktische Berufsausbildung diesen Jugendlichen völlig neue Perspektiven. Sie ist deutlich kürzer, kostengünstiger und führt zu einer schnelleren Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Auch Sergio, 24 Jahre, erging es ähnlich. Obwohl er nach dem Schulabschluss ein Studium im IT-Bereich aufnahm, musste er dieses nach kurzer Zeit wieder abbrechen. Der Familie war es nicht möglich, die dafür notwendige Computerausstattung anzuschaffen. „Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht mehr, wie es für mich weitergehen sollte“, schildert Sergio. Auch seine Arbeitssuche blieb ohne Erfolg.

Dann machte ihn seine Mutter auf die Berufsausbildungsstipendien der Samuel Stiftung aufmerksam. Er bestand die Aufnahmeprüfung und schloss nach 19 Monaten seine Ausbildung als Buchhaltungsassistent erfolgreich ab.

Sergio hat dabei neben dem fachbezogenen Unterricht besonders das integrative Ausbildungskonzept der Stiftung schätzen gelernt mit Soft Skills, wie z.B. Persönlichkeitsentwicklung, Wertevermittlung, Englischunterricht, sowie einem integrierten dreimonatigem Betriebspraktikum, die Bestandteile des Curriculums sind.